WÄRMEKAMMER FÜR 4 FÄSSER, HEISSWASSERBEHEIZUNG, EX-AUSFÜHRUNG

Die Wärmekammer wurde für folgende Prozessaufgaben konzipiert:

  • Erwärmung von IBC-Containern zur Verflüssigung des Inhalts
  • Sicheres Umfüllen der Flüssigkeit durch Anschließen einer Rohrleitung mit hermetischen Dichtungen an den IBC und Einleiten der Flüssigkeit durch eine Öffnung in der Tür in einen Behälter am Boden

Neben der geeigneten Anfertigung in Ex-Ausführung wurden folgende Schutzvorrichtungen installiert:

  • Mit Schadluftabführung am Zyklusende gekoppelte Tür
  • Im Innenbereich ist ein mit einem Mikroschalter verbundenes Sicherheitsseil zum Öffnen der Türen angebracht, um ein Einschließen von Personen zu verhindern.
  • Installation eines Gasdetektors mit einer Alarmschwelle von 20% des LEL. Bei Erreichen des Werts schaltet das Gerät die Heizung aus und startet die Entlüftung zur Verdünnung des Luftvolumens im Kammerinnern.

Technische Daten

Temperaturregelzonen: 1
Unterbau: Rohrrahmen zum Aufstellen der Wärmekammer und frontaler Positionierung der Behälter zur Befüllung mit dem verflüssigten Containerinhalt
Ausführung: Innenbereich aus verzinktem Stahl, Außenbereich aus Karbonstahl mit Standardlackierung RAL 7035
Beheizung: Heißwasser
Nominale Betriebstemperatur: Von Umgebungstemperatur +5°C bis +50°C, mit Zuleitung von +75°C heißem Wasser
Schaltkasten (Prozess + Logik): 1 Schaltkasten zur Wandbefestigung in Nicht-Ex-Bereich 10 m von der Maschine entfernt, Anschluss an die Wärmekammer über Verteilerdose. Ex-geschützte Fernschalttafeln an der Maschine
Installationsort: Im Gebäude
Ex-Schutz (ATEX): Fasswärmekammer für Aufstellung in ATEX-Zone II 2G IIB T4

INFORMATION FOR CUSTOMERS:

This is to inform you that, as a result of the emergency situation caused by Covid-19 and in compliance with all the requirements included in the Italian Government Decree of March 22nd 2020, AMARC production units will be closed starting from Thursday, March 26th up to and including Friday, April 3rd 2020.